Wie ich bereits erwähnt habe, ich halte Content Distribution mindestens genauso wichtig wie den Content selbst. Was nützt der genialste und einzigartigste Content, wenn ihn niemand sieht…?

Eine effektive Distributionsstrategie erreicht nicht NUR Ihre Zielgruppe. Sie wird außerdem dafür Sorge tragen mit den Lesern eine Beziehung aufzubauen und damit gewünschte Aktionen zu forcieren, sei das die Anmeldung zu einem Newsletter, der Download eines Reports oder das Ansehen eines Promotion-Videos.

Diese besagte Strategie kann aus PAID, OWNED und/oder EARNED (bezahlten oder unbezahlten) Kanälen zusammengesetzt sein. Die Maßnahmen arbeiten idealerweise alle ineinander und man wird sie so wählen, dass das Geschäftsziel möglichst effektiv bedient wird.

 

Es gibt kein Schema F für Content Distribution

 

Sollten Sie auf der Suche nach einer Best Practice Lösung für Content Distribution sein, müssen wir sie leider enttäuschen, denn die gibt es nicht. Jede Marke, jedes Produkt braucht eine individuelle Strategie. Sie ist abhängig von vielen Faktoren wie den Inhalten, der Zielgruppe, der Geographie oder ihren Zielen. Sie wird in enger Kooperation mit einer detaillierten Analyse und laufender Optimierung am lebenden Objekt zu einem erfolgreichen System verwirklicht.

Zu den grundlegendsten Fragen, die man sich stellen sollte, zählen:

  1. Identifizieren Sie Ihre Content Marketing Ziele. Warum möchten Sie, dass die Leute Ihre Inhalte konsumieren?
    1. Wollen Sie die Markenbekanntheit erhöhen, Leads generieren, Engagement aktivieren oder
    2. Potentielle Webshop Besucher erreichen und Kaufabschlüsse forcieren oder
    3. Newsletter Anmeldungen für den Aufbau einer Beziehung generieren?
  2. Wer ist Ihr Zielpublikum?
    1. Zielen Sie auf bestehende oder potentielle Kunden,
    2. Wollen Sie Ihre Marke der Masse zugänglich machen oder suchen Sie die sogenannten Early Adapters,
    3. Sehen Sie ihr Zielpublikum im B2B bei Firmen mit über 250 Mitarbeiter im Entscheider Level oder doch im B2C in jedem Haushalt?
  3. Wie wird Content in Ihrer Zielgruppe konsumiert?
    1. Welche Sprache spricht Ihre Zielgruppe und
    2. Wann und wo wird Content konsumiert?

Viele Faktoren und Insights fließen in eine Distributionsstrategie ein, identifizieren Sie sie und lassen Sie uns über die Distribution sprechen.

 

PAID Distribution

 

Sehr nützlich, wenn Sie eine bestimmte und verlässliche Anzahl von Klicks, Leads, Anmeldungen, etc. benötigen.

Paid Distribution bietet einige Vorteile und kann ein sehr wichtiger Bestandteil Ihrer Strategie sein, wenn Sie zum Beispiel

  • Unter zeitlichem Druck stehen und eine bestimmte Anzahl erreichen müssen oder
  • Eine kritische Masse an Traffic rund um eine Präsenz benötigen.

Was sie über Paid Distribution wissen sollten ist, dass der Traffic der darüber entsteht, mit Ende der bezahlten Leistung in der Regel sofort wieder abflacht. Als integraler Bestandteil Ihre Strategie sollte es effizienter Weise nur strategisch eingesetzt werden.

Der Vorteil gegenüber unbezahlter Distribution ist, man kann den Traffic sehr gut vorhersehen bzw. kanalisieren, das kann sehr hilfreich sein, zum Beispiel für die Auslastung von Vertriebsmitarbeitern. Im eigenen Ermessen sollten Sie sich auf jeden Fall Gedanken machen, wie sie den bezahlten Traffic „einfangen“, bedienen und zu „Earned“ Traffic umwandeln.

 

Beispiele für Paid Distribution

 

Performante Content Distribution über Werbenetzwerke auf PPC (Pay-per-Click) Basis, wobei es hier zwei unterschiedliche gibt:

  1. Search Netzwerke auf Keyword-Basis wie zum Beispiel Google AdWords aber auch bei Yahoo oder Bing
  2. Content Netzwerke auf Umfeld Basis mit Bild/Text Kombinationen, zum Beispiel Taboola oder Outbrain

 

Native Advertising (Advertorials oder Branded Content) sind eine Form der Werbeanzeige, bei der werbliche Inhalte im gleichen Stil wie redaktionelle Beiträge des veröffentlichenden Mediums aufbereitet werden.

  1. Native Advertorials, gekennzeichnete Anzeigen, gliedern sich nahtlos in das passende Umfeld (Reisen, Beauty, Kochen, etc.) in dem regulären Newsfeed der Seite ein. Sehen Sie sich dazu unser CONATIVE Advertorial – Native Advertsing in Perfektion – an.
  2. Branded Content ist eine Partnerschaft zwischen der Marke und dem Medium an dessen Leser die Inhalte veröffentlicht werden sollen. Die Werbetreibenden sollten sich bewusst sein, Branded Content ist optimaler Weise eine langfristige Partnerschaft die Zeit, Aufwand und Budget bedeuten. Die aber, wenn man es richtig macht, erhöhte Imagewerte, starke Beziehungen und langfristige Themenführerschaft mit sich bringt.

 

Ein weiteres Beispiel für Paid Distribution ist die bezahlte Werbung in sozialen Netzwerken, zum Beispiel über Facebook, Snapchat, Instagram, LinkedIn um einige zu nennen.

Organische Content Distribution

 

Organische Content Distribution bezieht sich auf kostenfreie Maßnahmen, die Sie nutzen können, um organisch, also ohne Bezahlung rein durch Interesse, über Zeit ein Publikum für Ihre Inhalte aufzubauen.

 

Beispiele für organische Content Distribution

 

E-Mail Marketing bzw. Lead-Pflege ist der Prozess einen möglichen Interessenten früh in der Customer Journey abzuholen und langsam, über regelmäßige Updates (zum Beispiel Newsletter) an Ihr Unternehmen heran zu führen.

  • Voraussetzung für E-Mail Marketing ist die geeignete Software die alle Berührungspunkte erfasst und auswertet und die Möglichkeit des E-Mail Versands bietet.

 

Kostenfreie Content Netzwerke ermöglichen einem, Inhalte in das Internet hochzuladen und von deren Publikum konsumiert zu werden.

  • Im besten Fall führt das diese Content-Konsumenten zurück auf Ihre Website und zu Abschlüssen.
  • Zusätzlich kann ein positiver Sucheffekt erreicht werden, wenn Ihr Content aufgrund einer passenden Suchanfrage (zB über Google) angezeigt wird. Damit profitieren Sie von der guten Sichtbarkeit der Content Plattform in den Suchnetzwerken.
  • Beispiel für Content Netzwerke sind youtube oder SlideShare.

 

Weitere Beispiele zur organischen Content Distribution sind SEO und Soziale Netzwerke.´

 

Erfahrung hat uns gelehrt

 

Kostenfrei bedeutet nicht, dass es nicht mit Kosten verbunden sein kann, wie zum Beispiel Lizenz oder Anschaffungskosten. media4more ist seit vielen Jahre in der Distribution von Content tätig. Anfänglich nur mit E-Mail Marketing, der Urform der Distribution, bieten wir heute ein breites Portfolio zur strategischen Content Distribution an. Es beinhaltet E-Mail Marketing, performante Content Distribution, Native Advertising sowie Distribution über Branded Content.

In unseren weiteren Artikeln möchten wir Ihnen zwei dieser Content Plattformen vorstellen, die Sie mit Ihrer Marke nutzen können um über Branded Content Ihre Marke oder Produkt themenbewusst in das Mindset der potentiellen Kunden zu bekommen.

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches und freundliches Gespräch, „No strings attached“, unter office(a)media4more.com. Oder greifen Sie gleich zum Telefon, Peter (Geschäftsführer) oder Michaela (Marketing Fee) freuen sich auf Ihren Anruf unter +43 676 840 262 555 bzw. 556.

 

Mit freundlichen Grüßen,

das Team von media4more

 

PS: Und dieser Newsletter ist der beste Beweis! Sie haben meinen Bericht bis zum Ende gelesen. Content Distribution mittels E-Mail hat blendend funktioniert!  🙂

 

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Aufgabe?

media4more sucht einen Sales Manager (NÖ, W, Bgld) mit Erfahrung, laden Sie sich die Stellenbeschreibung hier herunter und bewerben Sie sich noch heute!!