Podcast Marketing

Einfach, glaubwürdig und wirksam – das ist Podcast Werbung

Allgemeine Fragen zu Podcast Marketing:

audiomy

Was ist ein Podcast?

Podcasts sind Audiosendungen, die ein bestimmtes Thema behandeln und Radioshows ähneln. Durch den relativ geringen Aufwand werden sie nicht nur von Organisationen, sondern auch Privatpersonen produziert und im Internet abonnierbar veröffentlicht. Heute werden die Sendungen vor allem via Smartphone abgerufen.

Was zeichnet Podcast Hörer aus?
  • Hören bewusst und aufmerksam zu
  • sind interessiert und offen für Neues
  • Vertrauen dem Host & sind loyal
  • Verfügen über höheres Bildungsniveau & Haushaltseinkommen
Wofür kann ich es nutzen?

Die Akzeptanz gegenüber Podcast-Werbung ist wesentlich höher als bei anderen Werbeformen. Die größte Akzeptanz besteht gegenüber Werbung, die vom Host selbst eingesprochen wird, da sie als Empfehlung des Podcasters angenommen wird. Nur die wenigsten brechen einen Podcast ab, wenn sie Werbung hören. Dabei ist den Hörern bewusst, dass Werbung zur Finanzierung von Podcasts beiträgt.

Warum haben Podcasts eine hohe Akzeptanz und Wirkung?

Podcast-Werbung profitiert von hoher Akzeptanz
Sie ist unvergleichbar wirksam (low skipping rate)

97% der Hörer geben an, dass Produkte und Dienstleistungen, die sie in Podcasts kennenlernen, in der Regel für sie und ihre Interessenten relevant sind.

41% der Hörer geben an, dass Podcasts bereits ihren Wunsch geweckt haben, ein neues Produkt auszuprobieren.

Warum ist Podcast Werbung effektiver, als klassische Radiowerbung?

Podcast Werbung wirkt. Jeder 3. Österreicher und jeder 4. Deutsche hört bereits regelmäßig Podcasts. Jeder 4. der deutschen Hörer, von Businessformaten hat mindestens einen Kauf getätigt. Hier kommt es zu einer raschen Umsatzsteigerung.

Vorteile der Podcast Werbung
  • Exakte Zielgruppenansprache, minimale Streuverluste
  • Glaubwürdige Botschaftsvermittlung durch Endorsement des Podcasters
  • Außergewöhnliche Nutzungssituation (bewusst und aufmerksam)
  • Unvergleichbar wirkungsvoll
  • Einfach in der Umsetzung (keine Werbemittelkreation)
  • Professionelle Beratung und Betreuung durch media4more und Audiomy

„Podcasts als Werbeform? Funktioniert das?“, mag man sich fragen. Denn immerhin handelt es sich bei diesen Audiosendungen oftmals um Eigenproduktionen von Privatpersonen und nicht um redaktionell erstellte Audiobeiträge.

Sowohl Podcasts als auch Radiosendungen sind reine Audioformate ohne weitere begleitende Inhalte. Trotzdem unterscheiden sich Podcast-Hörer deutlich von Radiohörern. Während Radio dem klassischen Broadcast-Prinzip der Einwegkommunikation folgt – ein Sender sendet, was er möchtet und viele Empfänger hören zu, ohne die Inhalte wählen zu können – werden Podcasts ‚on Demand‘ abgespielt. Hier entscheiden die Hörer welche Inhalte sie hören möchten und wann für sie die beste Zeit dafür ist. Das Ergebnis davon ist ein bewusstes und aufmerksames Zuhören, das bei kaum einer Broadcast-Sendung jemals erreicht werden kann.

Was den Podcast zu einem idealen Werbemedium macht, ist die komplexe und spezifische Themenwahl. Während Radio ein breites Publikum abdecken möchte, sprechen Podcasts eine klar umrissene Zielgruppe an. Möchte ein Unternehmen diese Zielgruppe erreichen, so kann dies über eine Podcast-Werbung mit minimalen Streuverlusten erfolgen. Technik-Podcasts erreichen Technik-Fans. Politik-Podcasts erreichen Politik-Interessierte. Eine Radiosendung dagegen erreicht Personen aus allen verschiedenen Interessensgruppierung.

Die Übersicht leitet Sie direkt zu unserem Kooperationspartner audiomy weiter.

audiomy

Was für Podcast-Werbung spricht, ist die Bindung der Zuhörer zum Host. Ähnlich wie Fans ihrem Fußballverein treu bleiben, so entwickeln Podcast-Hörer eine starke Bindung und Loyalität zum Host des Podcasts dem sie folgen.

Die klassische Form von Podcast-Werbung – Host Read – macht sich genau diese Bindung zunutze, indem der Host selbst den Werbetext entweder vor, während oder nach der Show einspricht. So wir die Werbung nicht als fremdes Element, sondern als Teil des Podcasts selbst wahrgenommen. Das färbt wiederum auf die Wahrnehmung der Teilnehmer ab. Während traditionelle Werbung oft als Störfaktor wahrgenommen wird, ist die Akzeptanz gegenüber Podcast-Werbung deutlich höher. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die Hörer bewusst sind, dass Werbung den Podcast finanziert. Daher akzeptieren sie diese und konsumieren sie ohne vom Podcast selbst abzuschweifen.

Möchten Sie ebenfalls Podcasts als Werbemedium verwenden, um Ihre Zielgruppe zu erreichen?
Dann kontaktieren Sie uns doch einfach und wir finden gemeinsam heraus, ob das für Sie sinnvoll sein kann, um Ihre zukünftigen Kunden gezielt anzusprechen.

Für ein unverbindliches Gespräch...